Der erste Sitz von Maniero Elettronica befand sich im Zentrum des Ortsteils Celeseo, in Via Cornio 10 (wo sich noch heute der Rechtssitz des Unternehmens befindet). 1996 wird die Produktion in ein nahegelegenes und größeres Gebäude umgesiedelt. Ganz im Sinne seines Business (inzwischen widmet sich ein Unternehmensbereich ganz den Solaranlagen) stattete Maniero Elettronica seine Niederlassung in Via Chiusa im Jahr 2009 mit einer Photovoltaikanlage von 65 kWp aus.
Der Bedarf nach noch mehr Platz und Energieeffizienz führte schließlich zur Planung und Realisierung eines neuen Gebäudes im Nachbarort Vigonovo, der im September 2012 eingeweiht wurde.
Das Gebäude erstreckt sich über etwa 5000 m2, auf denen die Büros, die Produktion von Schalttafeln und das Lager für Materialien, Fahrzeuge und Geräte für die Installation von Anlagen und Systemen für Energieeffizienz untergebracht sind. Es handelt sich um ein Gebäude, das anderen italienischen Produktionsstandorten weit voraus ist – und zwar sowohl im Hinblick auf die architektonische Planung als auch auf die Qualität der Gebäudehülle und der Anlagen in Sachen Energieeffizienz. Und natürlich bietet ein solches Arbeitsambiente ein besonders hohes Niveau an Komfort. So ist das Gebäude ausgestattet mit:

Luft/Wasser-Wärmepumpe
An der Ostseite des Gebäudes ist eine Wärmepumpe mit einer Nennleistung von 80 kW für das Heizen im Winter und Klimatisieren im Sommer der Büros und des Produktionsbereichs sowie für die Erzeugung von Warmbrauchwasser installiert.

Wärmedämmung des Dachs
Auf dem Dach des Lagers und der Büros wurden 2000 m2 Dämmplatten aus Steinwolle mit einer Stärke von 15 cm verlegt, um den Wärmeverlust durch die Decke einzuschränken.

Wärmedämmverbundsystem
An den Außenwänden der Büros wurden 700 m2 Dämmplatten aus EPS mit einer Stärke von 10 cm verlegt, um den Wärmeverlust durch die Mauern zu verringern.

Photovoltaikanlage
Auf dem Dach des Lagers und der Büros wurden 1540 m2 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 220 kWp installiert. Dank dieser Anlage kann Maniero Elettronica seinen Bedarf an elektrischer Energie selbstständig decken.

LED-Lampen mit niedrigem Energieverbrauch
In den Büros und im Lager sind mehr als 200 LED-Lampen mit Sensoren und Zeitschaltuhren vorhanden, die ihr Ein- und Ausschalten über eine Gebäudeautomatisierungsanlage steuern: Die Lampen gehen an, wenn Personen anwesend sind, sie werden automatisch gedimmt, wenn Tageslicht von außen vorhanden ist, und sie schalten sich bei einem Befehl der Zeitschaltuhr ab, wenn keine Personen anwesend sind.

Doppelglasfenster
Büros und Lager haben Doppelglasfenster mit Aluminiumrahmen, welche den Wärmeverlust im Winter und die Aufheizung durch Sonneneinstrahlung im Sommer verringern.

Fußboden- und Deckenheizung
Zum Heizen wurden 2500 m2 Fußbodenheizung im Lager und 1000 m2 Deckenheizung in den Büros installiert.

Auffangbehälter für Regenwasser
Es wurde ein Behälter mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Litern installiert, der Regenwasser auffängt und filtert. Das aufgefangene Wasser wird für die WC-Spülung und zum Bewässern des Gartens mit Obstbäumen verwendet.

Der Gebäudeteil, indem sich die Büros befinden, hat die Zertifizierung für die Energieeffizienzklasse A+ erhalten, die Produktions- und Lagerräume für die Klasse A.
Die vom Gebäude verbrauchte Energie aus fossilen Quellen beträgt insgesamt nur 3,57 kWh pro Kubikmeter Volumen und Jahr. Damit beträgt der Energieverbrauch weniger als ein Fünftel des gesetzlich vorgeschriebenen Höchstwertes (19,45 kWh pro m3 und Jahr). Aus dem reduzierten Energieverbrauch aus fossilen Quellen ergeben sich natürlich auch deutlich geringere CO2-Emissionen: So erzeugt das Gebäude lediglich 1,55 kg CO2 pro m3 und Jahr.

 Zurück